Veröffentlicht am 03 Oktober 2012, 08:29

Medien

Die Nutzung von allen zur Verfügung stehenden Massenmedien hat für die über das ganze Land verstreuten Mitglieder der deutschen Minderheit, eine besonders wichtige Bedeutung. Diese Aufgabe erfüllen zwei speziell dafür berufene Institutionen.

Die Gesellschaft SILESIAPRESS ist der Herausgeber der größten, zweisprachigen Wochenzeitung in Polen „Wochenblatt.pl”. Die Zeitung ist das zentrale Medienorgan der Deutschen in  Polen.

Die Produktionsgesellschaft „Pro Futura“ hingegen produziert seit 1992 Radio und Fernsehprogramme der deutschen Minderheit für das öffentliche, polnische Radio und Fernsehen.

Eine ständige Verbesserung des medialen Angebots zählt zu den Leitmotiven der beiden Institutionen. Außerdem liegt es der Minderheit am Herzen ihre Institutionen mehr im Internet zu präsentieren.

Mit der Zeit wurden die Deutschen in Polen in allen zugänglichen Meiden – der Presse, dem Radio, dem Fernsehen und immer mehr im Internet - präsent. Die Organisationen werden immer aktiver in sog. Social-Media Portalen und ihre Sendungen erfreuen sich der Beliebtheit auch unter den Empfängern der Mehrheit. Dank einer jungen, kreativen und professionellen Mannschaft von Journalisten konnte die deutsche Minderheit unter anderen Preisträger des Deutsch-Polnischen Journalistenpreises werden.

Autor: Łukasz Biły

Unsere Organisationen