Veröffentlicht am: 18 April 2018, 07:57

Streit, Stille und Gebet

Der Höhepunkt des Konflikts um den 8. Jahrestag der Katastrophe von Smolensk ist verklungen. Herr Macierewicz wiederholte fast unverändert die alten Informationen, die diesmal als technischer Bericht getarnt waren und mittlerweile auch von seiner eigenen Partei ignoriert werden. Die wie immer verlorene Opposition wusste nicht, wie sie sich verhalten und was sie sagen sollte. Die einzigen Bilder im Fernsehen, die es wert waren angeschaut zu werden, waren die der damals wirklichen Trauer in Polen, das mehrtägige ehrenhafte Verhalten der Politiker aller politischen Richtungen. Wenig später... Weiterlesen
Veröffentlicht am: 11 April 2018, 13:29

Einer der größten Schlesier

Die letzten Worte meines Vater waren das bekannte und unaussprechlich schöne Gebet von Dietrich Bonhoeffer: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag. Am Montag wurde des 73. Jahrestages der Hinrichtung des evangelischen Theologen und antifaschistischen Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer gedacht. Dieses Gebet hat er im Dezember 1944 in der Gestapo-Haft verfasst und es ist Bonhoeffers letzter erhaltener Text vor seiner Hinrichtung am 9. April 1945. Wer kann das aus den stillen... Weiterlesen
Veröffentlicht am: 04 April 2018, 08:24

Ostern verbindet

Das habe ich wieder erfahren, als ich am Ostermontag die Worte von Gerhard Ulrich, dem evangelischen Landesbischof von Schwerin las: „Der christliche Glaube ist Osterglaube. Glaube, der sich darauf verlässt, dass nichts so bleiben muss, wie es ist. Dass alles neu werden kann, weil dieser Glaube uns frei macht, anders zu leben.“Fast genau das sagte Papst Franziskus, als er in der Osternacht zu mehr Engagement gegen Ungerechtigkeit aufgerufen hat. Ostern sei eine Einladung, "mit eintönigen Angewohnheiten zu brechen, unser Leben, unsere Entscheidungen und unsere Existenz zu erneuern". Er... Weiterlesen
Veröffentlicht am: 28 März 2018, 04:43

Symbolik des Kerns der Glaube

In der Karwoche feiern wir Christen den Kern unseres Glaubens. Höhepunkt sind die drei Kartage vom Leiden, vom Tod und von der Auferstehung des Herrn. Am Beginn der Karwoche steht der Palmsonntag: An diesem Tag erinnern sich die Christen an den triumphalen Einzug Jesu in Jerusalem. Schon dieser Tag bringt die Polarität der "Heiligen Woche" zum Ausdruck: Das jubelnde "Hosanna" der Juden und das verurteilende "Kreuzige ihn!" am Karfreitag. Aber außer der Liturgie und der Kirche haben sich auch viele Symbole rund um das Osterfest etabliert. Ostern ist heute kaum noch ohne Eier und Hasen zu... Weiterlesen
Veröffentlicht am: 21 März 2018, 08:54

Tragödie der Gustloff

Am vergangenen Wochenende führten mich gleich zwei Einladungen an die Ostsee. In der einen wurde ich zum Treffen aller Organisationen der Deutschen im ehemaligen Westpreußen, das von der Landsmannschaft Westpreußen organisiert wurde, eingeladen, in der anderen wurde ich von den Deutschen in Gdingen zur Teilnahme an der Gedenkfeierlichkeit für die Opfer der untergegangenen Evakuierungsschiffe „Wilhelm Gustloff”, „Goya” und „Steuben” eingeladen. Manchmal wird dies als Katastrophe bezeichnet, die ähnlich dem Untergang der Titanic sei, doch die einzige wirkliche Ähnlichkeit besteht darin, dass... Weiterlesen